Evangelische und fundamentalistischen Bewegungen - kanadische Enzyklopädie

Religion Admin Dezember 17, 2016 0 286
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc


Evangelische und fundamentalistischen Bewegungen

evangelikalen und fundamentalistischen Bewegungen sind protestantischen christlichen Konfessionen und Untergruppen, und überkonfessionell und paradenominational Organisationen, deren Bezeichnung zeigt an deren Differenzierung von aktuellen "liberal" oder "modernistischen" religiösen, sozialen und kulturellen Rechte, und die ausschließlich durch Bezugnahme auf die christlichen Schriften definiert sind. Evangelium, die größte Kategorie, hat die längste und reichste Geschichte. Ein Derivat des griechischen euangelion ( "gute Nachricht" oder "Evangelium"), "evangelisch" ist ein "Christ" virtuelles Äquivalent.

Der Mangel an historischer Genauigkeit

Die Geschichte des Christentums hat es sich aber von einigen Gruppen verwendet worden, von denen, anders zu sein als weniger getreu dem christlichen Evangelium. Folglich behauptet Lutheraner zu den Katholiken, Methodisten in ANGLICAN, niedrige anglikanische Kirche ihrer hohen Kirche Vettern im Gegensatz evangelisch zu sein, und die meisten Erweckungs Baptisten und Methodisten an der amerikanischen Grenze für Anglikaner und Lutheraner mehr liturgische. Somit fehlt der Begriff historisch und auch heute einige Christen Präzision Kooptation des Begriffs von einer bestimmten protestantischen Bewegung widerstehen.

Evangelikalismus, in der aktuellen Nutzung, wird durch die fundamentalistischen modernen Kontroverse geprägt. Im Glauben, dass die Liberalen waren bei der Aufnahme auf die sich verändernde Ideologie der Neuzeit, die christliche Wesen zu verlassen, die Konservativen in den meisten protestantischen Konfessionen wehrten sich im späten 20. Jahrhundert und frühen 19.. Baptisten trug die Hauptlast des Konflikts in Kanada. McMaster University, noch Baptist im Jahr 1920 wurde das Zentrum der Kontroverse, als Thomas Todhunter Shields, Pastor der Baptistengemeinde von Jarvis Straße Toronto, dem Rat vorgeworfen, eine modernistische Professor der Theologie zu beherbergen.

Verweigern bei Shields Kompromiss zu bekommen führte zur Zensur seiner Gemeinde aus dem Baptistenbund von Ontario und Quebec im Jahr 1926. Im Gegenzug organisiert die Union der Regular Baptist Kirchen mit 70 Kirchen und ihre Universitäten; URBC Mitglieder wurden von BCOQ 1928. Andere Dissidenten bildeten die unabhängigen Fellowship Baptist Kirchen vertrieben, die mit URBC 1953 kombiniert, um die Evangelical Fellowship Baptist Kirchen bilden. Kleine Konflikte - ähnlich Schismen dazu geführt, dass im Gegenzug aufgenommen zu dieser neuen Allianz fundamentalistischer Baptisten - zum Beispiel ein Brandon College (jetzt BRANDON UNIVERSITY) umgibt.

Union of Liberal Stückelung

Außerhalb Baptist Kreise des Rechtsstreits (der mit "test Affe" Zwecke in den Vereinigten Staaten im Jahr 1925 ihren Höhepunkt erreicht), schien es durch die Vereinigung in Kanada in diesem Jahr von liberaler Konfessionen in den Vereinigten Kirche von Kanada im Schatten. Einige Presbyterianer Traditionalisten haben beitreten verweigert, wenn man bedenkt United Church Theologie zu kompromittiert.

Der Widerstand der anderen auf die "Liberalisierung" der großen protestantischen Kirchen haben zu einer Neufestlegung der sektiererischen Karte in Kanada beigetragen, auch erst nach und nach, wenn. Verschiedene Heiligkeit und Pfingstgruppen, zum Beispiel, teilten sich die fundamentalistische Ursache in den vergangenen Jahrzehnten und sind Partner in der größeren evangelikalen Bewegung heute.

Evangelikale: Entfernung stridor

Im Jahr 1940 haben viele Evangelikale versucht, sich von dem schrillen Militanz zu distanzieren, strenge Separatismus, Anti-Intellektualismus und premillennialism mit Fundamentalismus identifiziert und unterstützt stattdessen die evangelisch-Label. In den USA, im Jahre 1942 die National Association of Evangelicals, gegründet, umarmte den Evangelisten Billy Graham Kaliber, Theologe Carl F. H. Henry, der Zeitschrift Christianity Today und der Fuller Theological Seminary. Die Evangelical Fellowship of Canada folgte im Jahr 1964. Die Anhänger die volle Autorität der Schrift in Fragen des Glaubens und Verhalten geltend machen können; die Notwendigkeit des persönlichen Glaubens an Jesus als Erlöser; und die Dringlichkeit der Umwandlung des Sünders.

Fundamentalisten: Trennung aus der ganzen Liberalismus

Die Fundamentalisten haben diesen Schritt als Verrat gesehen und Kanada die kanadische Rat der evangelisch-reformierte Kirchen gebildet parallel mit dem American Council der christlichen Kirchen im Jahr 1953 aus der ganzen Liberalismus premillennialism und strikte Trennung zu betonen. Auf der anderen Seite, produziert die 1960er und 1970er Jahre jungen Evangelikalen biblischen literarische Kritik und kritische Identifikation mit konservativer Politik und sogar reaktionär gemeinsam in den USA mehr offen sind.

Bereits 1930 wurde der kanadische Fundamentalismus hatte sich als weit weniger reaktionär politisch gegen die USA parallel. Der Gründer Dispensationalist Calgary prophetische Bible Institute und Prediger an der Rückseite für Stunden Bibel, William Aberhart, und sein Stellvertreter, Ernest Manning, kombiniert Glauben an das bevorstehende Ende der Welt mit sozialen Kredit, eine populistische Sozialreform Mischung und kleine Kapitalismus - Zeit. Das war das erste und einzige Mal vor der Geburt des sogenannten "moralischen Mehrheit" in den Vereinigten Staaten, dass der Fundamentalismus in Nordamerika hat sich bemüht und gewann politische Macht.

Raw Antikommunismus

Obwohl stark zum Sozialismus gegenüber, als auch für das soziale Evangelium, wie durch den liberalsten Christen, Aberhart und Manning predigte, zusammen mit den meisten Kanadier Fundamentalisten selten Christentum mit dem rohen Antikommunismus, die als einige ihrer amerikanischen Kollegen taten. Die Erweckungsbewegung Kanada - gegen säkularen Humanismus in der Familie, die Schule und die Regierung - und die TV-Show 100 Huntley Street sind zurückhaltender Versionen ihrer amerikanischen Parallelen und kanadischen Mäßigung exemplifizieren.

Das Kontinuum von fundamentalistischen geschlossen offener ist offensichtlich in vielen evangelischen Vertreter Schnitte. Plymouth Brethren (Christian Brothers) von der Kirche von England im Jahre 1820 getrennt bestimmte Betonungen des frühen Christentums wieder zu erlangen. Ihre berühmte Führer John Nelson Darby reiste ausgiebig in Ontario bis Mitte des Jahrhunderts, Baptisten und Presbyterianer-Design, unter anderem für seine einzigartige Lesung "Dispensationalist" der Bibel. Seine premillennialism, der Glaube, dass das zweite Kommen Christi das Jahrtausend (siehe millennialism) vorausgehen würde, undergirded eine lange Reihe von Konferenzen am Ende des 19. Jahrhunderts international "prophetisch" der Bibel, viele von ihnen in Niagara-on-the-Lake, Ontario.

Die fundamentalistische Bewegung Ideologie, Führung und Organisation dieser Konferenzen, aber die meisten der Darby Jünger folgte ihm nicht in den aufgefordert, Brüder. Dennoch nach den Brüdern Treffen, etwa 8 Sorten auf den Grad der Exklusivität, wurden in Kanada gegründet und ist heute wachsen. Regent College, eine große evangelische Diplom-theologische Schule in Vancouver, hat viel mit den christlichen Brüdern selbst, wie es zu evangelischen Anglikanismus tut.

Der Christ und Missionar Allianz, zentriert in Nyack, New York, wo die Bezeichnung einer der ersten Bibelschulen gegründet, wurde 1880 von ehemaligen kanadischen Presbyterian Minister A. B. gegründet Simpson. Betonend, die Umwandlung, das Leben und heiligen Missionsbemühungen hat die CMA eine klassische evangelischen Konfession geworden. Diese Kirche betreibt die kanadische Bible College und Seminary in Regina. Mit einem sehr ähnlich wie die CMA Theologie, Missionskirche wurde 1969 durch die Vereinigung der Vereinigten Missionary Church und der Kirche Missionary Association, gegründet, die in verschiedenen Abteilungen Mennonite Ende des 19. Jahrhunderts entstanden ist. Das neue Gremium, die Missionsarbeit betont, hat Bibelschulen in Kitchener, Ontario, und Didsbury, Alta.

The Associated Gospel Kirchen von Kanada wurden im Jahr 1925 in Ontario organisiert, um die Fundamentalisten verlassen anderen Konfessionen zu dienen. Ihr Glaube an premillennialism, eine unfehlbare Schrift, heiliges Leben, und die Trennung von der Welt sectlike waren in der Regel fundamentalistische im Gegensatz zu der mehr evangelischen Position der Missionskirche. Diese Gruppe verfügt über 105 Kirchen in Kanada heute.

Nondenominational evangelischen Fundamentalisten und Bibelschulen, Hochschulen und Seminaren lehren Theologie neben den freien Künsten, um mehr und mehr Studenten pro Jahr. Zur gleichen Zeit hat sich eine deutliche Verbesserung eingetreten. Bibelschulen verwandeln sich in liberal arts Institutionen für zwei Jahre, während der Trinity Western University in Langley, BC, Kings College in Edmonton, Alta, und Erlöser College in Ancaster, Ontario, haben alle den Status einer anerkannten unabhängigen Provinz Universitäten erhalten .

Erneuerungsbewegungen

evangelically orientiert sind Erneuerungsbewegungen auch in solchen Bezeichnungen wie die Vereinigten Kirche wächst. Der Glaube heute und in der Woche Christian haben beide entwickelten eine politische Stimme aller Achtung, mit regelmäßigen Beiträgen von Leuten wie Brian Stiller, Professor für Politikwissenschaft John Redekop, sowie Abgeordnete David Kilgour, als Symbol für die Vitalität dieses Sektors Canadian Protestantismus am Ende 1980 der Fundamentalismus und Evangelikalismus sind sehr viel ein Teil der modernen Kanada.

(0)
(0)